Hoffnungsschimmer

Erschaffe
in deinem Innern
blühende Gärten,
beseele sie mit dem Licht der Freude.
Denke dir Engelsflügel.
Tanze damit im Sternenglanztaumel,
husche mit windseligem Säuseln
durch die Schatten der Ewigkeit
und streue Hoffnungsschimmer
in das Dunkel des Lebens.
 

Worte

Der wortgewandten Redner gibt es viele,
doch sind’s oft leere Blasen,
die aus ihren Mündern strömen,
und sie zerplatzen dort mit lauten Tönen.
 
Doch gibt es jene Worte,
die die Welt verändern,
weil sie selbst in den fernsten Ländern
und in den taubsten Ohren
wie ein Ave Maria klingen,
denn sie zerplatzen nicht,
sie singen.
 

Mensch

Einst reiner Geist,
im Reich der Glückseligkeit.
 
Frei war dein Wille,
ummantelt vom Willen des Schöpfers.
 
Du strebtest nach gänzlicher Freiheit
und Schöpfung im eigenen Reich.
 
Dein Hochmut
zahlt Tribut an den Tod,
denn dein Körper ist sterblich.
 
Ewig dein Sehnen
nach deiner geistigen Heimat.
 
Liebe ist Leitstrahl
zurück zum Hause des Vaters.
 
Steinig und leidvoll der Weg
durch die Dualität.
 

Lichtgestalt

Aus dem Dunkel geboren.
 
Funkelst in leuchtenden Farben.
Trügerische Illusion.
Benutzt das Abbild des Lichts,
dir zum Glanze.
 
Prahlst mit äußerem Strahlen
und Glühen,
doch dein Innen ist leer.
 
Wie ein Wunder erscheinst du den Menschen,
Verführung ist dein Vorsatz,
dein Wille Chaos und Trug,
 
Begeisterung dein Mittel
zum Zweck der Gewöhnung,
Manipulation deine Stärke.
 
Verblendung
treibst du in die suchenden Seelen.
 
Beschattest die Wege der Liebe
zurück zur Wahrheit.