These are the days of my life – Queen

Manchmal fühle ich mich
Sometimes I get to feelin‘

Ich war zurück in der alten Zeit, lange her
I was back in the old days, long ago

Als wir Kinder waren, als wir jung waren
When we were kids, when we were young

Die Dinge schienen so perfekt zu sein, weißt du?
Things seemed so perfect, you know?

Die Tage waren endlos, wir waren verrückt, wir waren jung
The days were endless, we were crazy, we were young

Die Sonne schien immer, wir lebten nur zum Spaß
The sun was always shinin‘, we just lived for fun

Manchmal scheint es in letzter Zeit so, als ob ich es einfach nicht weiß
Sometimes it seems like lately, I just don’t know

Der Rest meines Lebens war nur eine Show
The rest of my life’s been, just a show

Das sind die Tage unseres Lebens
Those are the days of our lives

Die schlechten Dinge im Leben waren so wenige
The bad things in life were so few

Diese Zeiten sind jetzt alle vorbei, aber eines ist wahr
Those days are all gone now but one thing is true

Wenn ich schaue und finde, liebe ich dich immer noch
When I look and I find I still love you

Sie können die Uhr nicht zurückdrehen, Sie können das Blatt nicht zurückdrehen
You can’t turn back the clock, you can’t turn back the tide

Ist das nicht eine Schande?
Ain’t that a shame?

Oh, ich würde gerne einmal eine Achterbahnfahrt machen
Ooh, I’d like to go back one time on a roller coaster ride

Als das Leben nur ein Spiel war
When life was just a game

Es nützt nichts, zu sitzen und darüber nachzudenken, was du getan hast
No use in sitting and thinkin‘ on what you did

Wenn Sie sich zurücklehnen und es durch Ihre Kinder genießen können
When you can lay back and enjoy it through your kids

Manchmal scheint es in letzter Zeit so, als ob ich es einfach nicht weiß
Sometimes it seems like lately, I just don’t know

Lehnen Sie sich besser zurück und gehen Sie mit dem Fluss
Better sit back and go, with the flow

Das sind die Tage unseres Lebens
These are the days of our lives

Sie sind in der Schnelligkeit der Zeit geflogen
They’ve flown in the swiftness of time

Diese Tage sind jetzt alle vorbei, aber einige Dinge bleiben
These days are all gone now but some things remain

Wenn ich schaue und finde, keine Veränderung
When I look and I find, no change

Das waren die Tage unseres Lebens, ja
Those were the days of our lives, yeah

Die schlechten Dinge im Leben waren so wenige
The bad things in life were so few

Diese Zeiten sind jetzt alle vorbei, aber eines ist immer noch wahr
Those days are all gone now but one thing’s still true

Wenn ich schaue und finde, liebe ich dich immer noch
When I look and I find, I still love you

Ich liebe dich immer noch
I still love you


Quelle: LyricFind
Songwriter: Brian May / Freddie Mercury / John Deacon / Roger Taylor
Songtext von These Are the Days of Our Lives © Sony/ATV Music Publishing LLC

Zeitenwechsel

Vier Jahreszeiten – Alfons Mucha 1862-1939

Treibt durch das Jahr
so schnell die Zeit,
mit weiten Riesenschritten,
man sehnt sich nach
des Frühlings Kleid
und gleich ist es
entglitten.
 
Schon hüllt des
Sommers heißer Atem
die Welt in prächt’ges Glühen,
sieht man bereits
in stillem Warten,
den Herbst schon Regen sprühen.
 
Bald fegt der Wind
mit starker Hand
den Staub der warmen Tage,
dann geht ein Welken durch das Land,
bringt trüb
der Stürme Plage.
 
Und fern erscheint
ein weißes Leuchten,
der Frost, er steht im Eisgewand.
Die Winterzeit streut ihre feuchten
Gesellen auf das kalte Land.
 
So wird der Wechsel
aller Zeiten
von hell nach dunkel uns beschert,
sind schlechte Jahre zu bestreiten,
gefolgt von guten umgekehrt.
 

Heil der Welt

Alexandre Cabanel 1823-1889 – Der Abendengel

Ich möchte die Welt umarmen,
um sie mit meinem Seelenlicht,
dem warmen,
zu durchströmen –
sie friert so lange schon.

Ich möchte ihr Mantel sein und Schutz
und ohne zu lärmen,
das Eis zerstoßen,
um es mit goldener Flamme,
der großen,
für ewig zu schmelzen.

Ich möchte mit dieser Flamme
die Funken in den kalten Herzen entzünden
und nach beendeter Eiszeit verkünden:
Sie haben sich gewärmt am Heil der Welt.
Sie leben im Licht!
 

Herbst

Hans Andersen Brendekilde 1857-1942

Die Blätter fallen, fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferne Gärten;
sie fallen mit verneinender Gebärde.

Und in den Nächten fällt die schwere Erde
aus allen Sternen in die Einsamkeit.

Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an: es ist in allen.

Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält.

Aus: Das Buch der Bilder 1906, Axel Junker Verlag

Rainer Maria Rilke 1875-1926

My life has been saved – Queen

Hier sind wir heute
This is where we are today

Menschen gehen getrennte Wege
People going separate ways

So sind die Dinge jetzt
This is the way things are now

In Unordnung
In disarray

Ich habe es in den Zeitungen gelesen
I read it in the papers

Auf jeder Seite ist der Tod
There’s death on every page

Oh Herr, ich danke dem Herrn oben
Oh Lord, I thank the Lord above

Mein Leben wurde gerettet, eaah eah
My life has been saved, eaah eah
Auf geht’s
Here we go

Lügen erzählen
Tellin‘ lies

Hier gehen wir – hier gehen wir
Here we go – here we go

Wir sind wieder da, wo wir angefangen haben
We’re right back where we started from

Menschen gehen getrennte Wege
People going separate ways

So sind die Dinge jetzt
This is the way things are now

In Unordnung – hey
In disarray – hey

Ich habe es in den Zeitungen gelesen
I read it in the papers

Auf jeder Seite ist der Tod
There’s death on every page

Aah – oh Herr, ich danke dir von oben
Aah – oh Lord, I thank you from above

Mein Leben wurde gerettet
My life has been saved

Ooh ooh ooh ooh mein Leben
Ooh ooh ooh ooh my life

Mein Leben wurde gerettet
My life has been saved

Oh mein Leben
Ooh my life

Mein Leben wurde gerettet
My life has been saved


Quelle: LyricFind
Songwriter: Brian May / Freddie Mercury / John Deacon / Roger Taylor
Songtext von My Life Has Been Saved © Sony/ATV Music Publishing LLC

Der Wind

John William Waterhouse 1849-1917

Es ist der Wind, der durch die Bäume fegt,
der peitschend mein Gesicht zerschneidet,
 
der sich hoch zu den weißen Wolken hebt
und tief sich mit dem Boden dann vereinet;
 
der die Natur mit fester Hand stets voran treibt
und nächtelang um meine Hauswand heult,
 
der Räder drehend in den Sphären bleibt,
als Weltengärtner Samen um sich streut.
 
Er ist der rastlose Motor der Welt,
denn ohne ihn versiegt das Leben;
 
ob stürmisch oder milde eingestellt,
vereint er sich mit Sonne, Mond und Regen.
 

Der Baum

streckt weit zum Himmel seine Äste,
als wolle er das Wolkentreiben spüren,
um der Natur, gleich einer Ballerinen-Geste,
den Tanz auf Zehenspitzen vorzuführen.
 
Er neigt sich, wiegt sich,
folgt dem Takt des Windes,
verankert mit den wurzelfesten Streben,
wild, mit dem ungestümen Geist des Kindes,
erfasst von Böen und Sturm,
Zeit seines Lebens.
 
Noch hält er Stand
und trotzt der Witterungen Launen,
als Sieger steht er triumphierend, stolz;
noch sehn die Menschen zu ihm auf und staunen,
doch fällt er,
wenn erst alt und morsch sein Holz.

Hölle

Bild: Karin M.

Satans lieblose Sphäre der Frevel.
 
Dem Guten abgewandte
finstere Welt der Schatten.
Dimension der Bewusstlosigkeit.
 
Ohne Gott sein ist Qual.
 
Unterwelt der Dämonen und Ängste.
 
Erlösung der geistig Toten
durch Jesus am Kreuz,
 
Reinkarnation als Bewährung.
 
Heimkehr der verlorenen Söhne und Töchter.
 
Aus der Verdammnis
zurück in die himmlische Reinheit.