Neuer Tag

Caspar David Friedrich 1774-1840

Zog aus das Kleid aus Traumgespinst;
Vergangenheit war zugedeckt mit Nacht.
Es wich die Dunkelheit, ein Tag beginnt,
der neue, lichte Horizonte schafft.

Der Sonnenglanz entsteigt dem Horizont,
zerfließt am wolkenlosen Firmament.
Des Lebens Dasein in den Himmeln wohnt;
der neue Morgen, neue Welten kennt.

Morgenlicht

Es dämmert schon –
gleich wird der Tag erwachen!
Das Licht kämpft gegen die Dunkelheit.
Der Wind reißt Löcher in die Wolkendecke
und lässt das Blau des Himmels erahnen;
friedlich und still ruht die Welt,
zärtlich streichelt sie die Nacht,
umschließt sie sanft mit einer Aura kosmischer Liebe.
Erde und Himmel im göttlichen Licht;
kühl ist der Morgen.
Schwingungen des Geistes
schenken wärmende Gedanken,
damit unsere Seelen nicht frieren.