Das Jenseits

Wo werden wir sein?

2009 hatte ich das Buch „Jenseits des Schleiers“ geschrieben. Edi Maurer veröffentlichte heute ein Video, in dem ich meine Sichtweisen, die ich bereits damals hatte, wiederfand.

Ich kann es nur jedem ans Herz legen, der auf der Suche ist.

Autor: Gisela

Bitte auf meiner Seite "Über mich" nachlesen.

3 Gedanken zu „Das Jenseits“

  1. Liebe Gisela,
    das ist ein wunderbares Video. Es sollten sich viele Menschen ansehen und sie sollten sich diese Botschaft verinnerlichen.
    Ich persönlich habe schon oft an der Grenze gestanden, habe das gleißende Licht gesehen. Es hat so gar nichts wovor man Angst haben muss. Im Gegenteil es ist etwas von – ich komme nach Hause – ich werde mich dort wohlfühlen können und geborgen fühlen.
    Wenn ich soweit bin werde ich diesen letzten Schritt ganz sicher mit einem guten Gefühl tun. Was mich hinter dem hellen Licht erwartet, wird mir sicherlich sehr gut gefallen. Leider wurde mir der letzte Schritt bisher noch verweigert. Ich denke dass es ein Zeichen ist, das ich noch so einige Dinge in meinem irdischen Leben zu regeln habe.
    Gisela ich habe oft geschrieben dass ich kein Mensch bin, der in die Kirche geht. Aber ich glaube an Gott und an seine Kraft uns Menschen zu leiten und uns zu besseren Menschen zu machen.
    Im Moment bin ich mit dem ganzen Geschehen auf der Welt sehr unglücklich. Ich frage mich jeden Tag, warum können sich die Menschen nicht vertragen und in Frieden mit einander leben? In meinem ganzen Leben taucht immer wieder dieses Wort „WARUM“ auf.
    Ich glaube es ist einfach der Schlüssel zu einer anderen, besseren Lebensweise. Ich habe keine Ahnung ob du verstehst was ich ausdrücken möchte. Ich gebe zu, ich bin heute etwas angeheitert, aber leider kann ich meinen Verstand damit nicht abschalten. Im normalen Zustand würde ich sicherlich solch einen Text nicht verfassen. Also entschuldige, ich bin auch nur ein Mensch. Ein Mensch der sich seine, wie ich meine, berechtigten Gedanken über den Fortbestand der Menschheit und der ganzen Welt macht.
    Liebe Gisela, verzeih mir meinen gefühlsmäßigen Ausbruch.
    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende
    und ich sende dir herzliche Grüße, Lilo

    .

    1. Liebe Lilo, danke für Deinen ausführlichen Kommentar. Dafür bedarf es keiner Entschuldigung. Ich bin froh, von Dir zu lesen. Die Menschen sind heutzutage ‚auf Krawall gebürstet‘. Das Geschehen auf der Welt beunruhigt mich sehr. Aber selbst im kleinen Kreis kann man anscheinend nicht in Frieden leben. Ich bin bestimmt kein Mensch, der Unfrieden stiftet, habe aber meine eigene Meinung. Die Frage nach dem Warum stelle ich mir nicht mehr. Es regieren und handeln immer die Stärkeren. Die Menschheit wird nicht satt an Erneuerungen für unsere Spaßgesellschaft. Ich denke, wir müssen zurück zur Einfachheit. Im Osten Deutschlands war ein größeres Miteinander als im Westen. Ich habe das Gefühl, hier interessiert sich kaum jemand für den Nächsten, dessen Sorgen und Nöte. Es ist gut, dass Du den Verstand nicht abschalten kannst. Wir müssen noch ein wenig durchhalten. Gott wird wissen warum.
      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und grüße Dich herzlich, Gisela

      1. Lieber Rolf, es tut mir sehr leid, wenn ich Dich verletzt haben sollte. Ich mag Deine Zeichnungen, Deinen Humor und den Menschen ‚Rolf‘ soweit ich ihn kenne. Mir scheint, ich habe einen wunden Punkt bei Dir getroffen. Gewiss habe ich nichts von einer anderen Person übernommen. Möglicherweise traf Deine Zeichnung meinen wunden Punkt. Ich war gewiss nicht immer ein Engel, wenn auch aus der Not heraus.
        Es tut mir sehr leid, Dich ‚verloren‘ zu haben. Ich habe immer mal wieder auf Deine Seite geschaut. Schade, dass ich Deiner Meinung nach dort nicht mehr hineinpasse.
        Du alter Seebär, mach es gut! Manchmal spreche ich aus, was ich denke. Aber Du hattest recht. Es passte nicht zu Deiner Zeichnung, die sicher nicht böse gemeint war.
        Hab eine gute Zeit und verlebe Weihnachten in Frieden und bei bester Gesundheit. LG Gisela

Kommentar verfassen