Depression und Krankheit

Quelle: Pinterest
Die Seele formt sich oftmals ein Verließ,
wo alles dunkel ist und ohne Licht;
obwohl sie ihre Umwelt dorthin stieß
und ihre Hände voll sind, sehn sie’s nicht.

In dem Gefängnis eigener Gedanken,
in dem die Wände immer mehr erdrücken,
brachte das eigne Tun ihr Sein zum Wanken,
weil sie nur Ödes sehen und Daseinslücken.

Sie sehen keinen tiefen Sinn im Leben,
sind innerlich wie ausgebrannte Hüllen;
suchen im irdischen Begriff nach Wegen,
die sie herausführen aus eignem Willen.

Die Geisteskraft muss leben wieder wollen
und Heilung in das eigne Leben rufen;
dann öffnen sich die dicksten Kerkertüren
und man ersteigt die ersten Auswegstufen.

Die Macht des Geistes manifestiert sich in der Heilung der Kranken und zeigt damit, dass es eine göttliche Macht gibt, durch welche Werkzeuge eingesetzt werden, die denen Heilung bringen kann, für die das Leben trostlos und öde war.

Die Kraft des Geistes, ein Teil der Lebenskraft selbst, ein Teil des unendlichen Geistes, der durch zahllose Kanäle strömt, ist in der Lage, Körper zu beleben und ihnen neue Energien zuzuführen, die so sehr von Krankheiten und Leiden gequält wurden, dass selbst die kritischsten und skeptischsten Menschen zugeben müssen, dass es sich um eine Kraft handelt, die nicht mit menschlichen oder irdischen Begriffen erklärt werden kann, wenn Ergebnisse erzielt werden.

Aber eine Heilung kann nur erfolgen, wenn die Bitte danach ausgesprochen wurde. Die geistige Kraft zur Heilung muss ins Leben gerufen werden. Die Lebenskraft zirkuliert im gesamten Universum in all ihren Manifestationen als Teil ihrer universellen Aktivität, aber keine Intelligenz dieser Welt wird diese Heilungskraft anwenden können, bevor nicht die Bitte danach geäußert wird, dass sie dies tun soll.

Autor: Gisela

Bitte auf meiner Seite "Über mich" nachlesen.

2 Gedanken zu „Depression und Krankheit“

Kommentar verfassen