4 Gedanken zu „Durch die schweren Zeiten“

  1. Liebe Gisela,
    ein sehr schöner, mutmachender Song von Udo Lindenberg. Doch wo sind sie die Menschen, die uns in schweren Zeiten tragen? In heutiger Zeit ist fast jeder mit sich selbst beschäftigt. Glücklich kann sich der schätzen, der wie ich, noch Familie und gute Freunde hat.
    Gisela das ist ein großes Thema, über das man sich so einige Gedanken machen sollte. Denn in schwere Situationen kann jeder Mensch einmal geraten.
    Liebe Grüße zu dir, Lilo

    1. Liebe Lilo, bisher galt ich immer als die Starke, die sich selber hilft. Aber, wenn man älter wird, ändert sich das. Meine Familie ist nicht mehr da, wenige Freunde wohnen weit weg und haben ihr eigenes Leben. Ich muss mir selbst helfen und vertraue auf Hilfe ‚von oben‘. Ich weiß, dass Du daran nicht glaubst und will Dich gewiss nicht missionieren, denn da muss jeder Mensch selbst hingelangen. Mir wurde schon sehr oft geholfen, bei den einfachsten Dingen, wie z. B. ein Schrankschloss zu öffnen. Ansonsten lebe ich in der Gegenwart und hoffe, dass meine Katzen nicht unter meinem Tod leiden müssen. Das ist meine Sorge. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
      Alles Liebe und herzliche Grüße.

      1. Liebe Gisela,
        was das Handwerkliche angeht, damit habe ich keinerlei Probleme – da gilt für mich „Selbst ist die Frau!“ Ich habe bei meinem Mann immer mit den Augen geklaut. 😉
        Nein mir geht es mehr um die Zweisamkeit, die Gespräche nach einem besonders schönen Erlebnis. Auch das herzhafte Lachen über die dümmsten Witze, oder, oder, oder! Zu zweit ist eben alles, sogar das Leid leichter zu ertragen.
        Deine Sorge um deine Kätzchen kann ich durchaus gut verstehen. Alleine diese Angst: Was wird aus meinem geliebten Haustier wenn ich nicht mehr bin, hat mich dazu veranlasst mir keinen neuen Mitbewohner mehr anzuschaffen.
        Nun werde ich besser aufhören. Manchmal vergesse ich dass ich meine Gedanken mit der Öffentlichkeit teile. 😉
        Hab noch einen schönen Tag, mit ganz viel Sonnenschein.
        Lieben Gruß, Lilo

        1. Liebe Lilo, bei mir war fast jede Zweisamkeit mit negativen Dingen behaftet. Heute wäre mir das unerträglich. Handwerklich habe ich auch alles selbst gemacht. Aber gesundheitlich geht das nicht mehr. Wenn ich 2015 von meinem Schlaganfall gewusst hätte, und dass mein Sohn stirbt, hätte ich mir auch keine Katzen mehr angeschafft. Es ist so wie es ist.
          Ich wünsch Dir einen angenehmen Abend und grüße herzlichst, Gisela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.