Sonntagmorgen

Carl Spitzweg (1808-1885) – Sonntagmorgen

Kühle ist ins Zimmer geschlichen,
stahl mit kalten Fingern die Wärme.
Wie ein Geist ist die warme Luft entwichen,
draußen blinken die letzten Sterne.

Am Himmel ziehen Wolken im Wind,
die Krähen beschreien den Morgen,
die Welt schläft noch, wie ein seliges Kind,
befreit von Kummer und Sorgen.

Das Atemholen ist tief und bedacht,
bringt meine Seele zum Schwingen,
ein Abschied dem Dunkeln, ein Gruß an den Tag,
so soll der Sonntag beginnen.

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag !