Gelöste Knoten

Gemäldeausschnitt: Maria Knotenlöserin
Johann Georg Melchior Schmidtner (1625-1705)

Gefühlte Freiheit ist des Menschen Flucht
aus Alltag, Dasein fristend in den Räumen.
Im Außen er nach Licht und Sonne sucht,
sein Geist sucht Wirklichkeit in seinen Träumen.

Sind’s oft verwirrte Fäden, unlösbar,
die Menschen um ihr Schicksal banden,
so mancher Sommertraum macht klar,
das, was verband, kam irgendwann abhanden.

So ist der Faden unsres Lebensbandes
mit vielen Knoten oft versehen.
Ein jeder muss sie selber lösen,
die eigene Schuld daran, verstehn.

Autor: Gisela

Bitte auf meiner Seite "Über mich" nachlesen.

2 Gedanken zu „Gelöste Knoten“

  1. Liebe Gisela,
    es gibt so manche Knoten in unseren Leben für die wir die Verantwortung nicht unbedingt selber tragen. Denn das Schicksal mischt die Karten und dagegen sind wir machtlos. Es bleibt uns nur unser Los anzunehmen und das Beste daraus zu machen.
    Glaube mir Gisela, wenn ich Einfluss gehabt hätte, dann wären so manche Dinge in meinem Leben anders abgelaufen.
    Ich wünsche dir ein harmonisches Wochenende!
    Lieben Gruß, Lilo

    1. Liebe Lilo, manchmal „knotet“ auch eine andere Person und man muss sehen, wie man damit fertig wird. Ich buche das unter Lernaufgaben. Schönen Sonntag Dir und liebe Grüße, Gisela

Schreibe eine Antwort zu Lilo Antwort abbrechen