Kaninchen

Paul Hoecker (1854-1910)

Hinter dem Haus – ein Kaninchenstall,
bot ihnen ein liebloses Heim.
Das war halt so, ich warf lieber Ball,
zum Nachdenken war ich zu klein.

Urin durchtränkt und von Kot übersät,
war der Stall – kein schöner Ort.
Vater war der, der säubert und mäht,
denn sie fraßen in einem fort.

Doch hinter dem Haus war zu wenig Grün,
und wir zogen mit Leiterkarren
in „den Bruch“, um Kettensalat zu ziehen,
für alle, die hungrig waren.

*Bruch = Rheinaue Homberg

Felix Schlesinger (1833-1910)

Nach einem halben Jahr etwa,
ging Vater allein in den Garten.
und sonntags gab es dann sogar
Kaninchen als Sonntagsbraten.

Dann eines Tages lernte ich schnell,
was mich schier mit Leid berührte,
als mein geliebter „Hansi“ ohne Fell,
hing an der alten Türe.

Ich war schockiert, war lange betrübt
und habe seitdem beschlossen,
nie wieder zu essen, was ich geliebt,
schon gar keine Hausgenossen.

Autor: Gisela

Bitte auf meiner Seite "Über mich" nachlesen.

4 Gedanken zu „Kaninchen“

  1. Liebe Gisela, ich verstehe Dich nur zu gut! Bei mir ist als schlimmstes Kindheitsereignis hängen geblieben, als ich den Onkel dabei ertappte, wie er unsere jungen, von mir so geliebten Kätzchen in einem Sack auf den Boden schlug, um sie zu töten. Solche Grausamkeiten versteht man heute nicht mehr, oder? Ich wünsche Dir trotz allem eine erholsame Nachtruhe. Liebe Grüsse, Elisa 😥😥😢😴

    1. Liebe Elisa, leider gibt es auch heute noch gefühlskalte Menschen. Sie haben wohl keinen Respekt vor dem Leben. Aber solch verrohte Naturen muss es wohl geben, sonst gäbe es keine Fleischesser. In einem Schlachthaus arbeiten zu müssen, wäre für mich undenkbar.
      Dein Erlebnis mit den armen Kätzchen ist schrecklich. Man ertränkte sie, erschlug sie…Hauptsache, man war sie los. Für ein kleines Kind ist so etwas unerträglich.
      Danke für Deine Geschichte. Wir vergessen das nie. Herzliche Grüße 💚

    1. Lieber Werner, damals hat mir mein Vater das abgeschnittene Schwänzchen meines „Hansis“ geschenkt, natürlich lächelnd. Das werde ich nicht vergessen. Seitdem habe ich nie wieder Kaninchen gegessen.
      Liebe Grüße 🐰💚

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.