Winterwelt

Barend Cornelis Koekkoek (1803 – 1862)

Natur, berauscht von Licht und Leben,
liegt ruhend in den Winterbetten.

Der kalte Wind, ein frostig Beben,
trägt Flocken auf die kargen Stätten.

Frisch trägt die Luft die kühlen Träume
bis in die fernsten Weltenecken.

Macht aus den Kanten Rüschensäume,
legt grünes Land in weiße Decken.

Die Bäume strecken kahl die Äste,
vom Schnee bedeckt, ein schweres Tragen,

begrüßen flatterhafte Gäste;
die träumen müd‘ von Frühlingstagen.

Die Winterzeit geht in die Stille,
hält mit der Welt den Atem an.

Wo die Natur, mit neuer Fülle,
das nächste Jahr beleben kann.

Autor: Gisela

Bitte auf meiner Seite "Über mich" nachlesen.

8 Gedanken zu „Winterwelt“

  1. Liebe Gisela,
    hier eine kleine Adventsüberraschung: Ich habe dich ausgewählt für den Sunshine Blogger Award. Dieser wird Blogger*Innen von anderen Blogger*Innen verliehen, die kreativ, positiv und inspirierend sind. Da gehört deine Seite dazu 🙂 , denn sie drückt all diese Eigenschaften aus.
    Diese Nominierung soll einfach nur eine Einladung sein… Wenn du sie annimmst und die Fragen beantworten magst, freue ich mich, wenn nicht, ist das natürlich genauso okay. Mach es so, wie es für dich stimmig ist.
    Du kannst dir mit der Beantwortung der Fragen auch gern die Zeit lassen, die du dazu brauchst – das habe ich auch getan 🙂 .
    Mehr über das Ansinnen und was konkret zu tun ist, findest du auf meiner Seite: https://marinakaiser.wordpress.com/2020/12/20/ich-freu-mich-uber-den-sunshine-blogger-award/
    Einen zauberhaften vierten Advent wünscht dir
    mit ganz herzlichen Grüßen
    Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.