Alter Fluss

Es liegt ein silbergraues Gleiten,
ein altes Fließen trüber Kraft,
über des Wassers flussbegrenzte Weiten,
der fernen Ozeane Lebenskraft;
als wollt’ er hundert Meere füllen,
wälzt er durch tiefes Bett die Fluten,
nichts Irdisches kann seine Kräfte stillen,
so wird er stets den Weg zu neuen Ufern suchen.

Autor: Gisela

Bitte auf meiner Seite "Über mich" nachlesen.

2 Gedanken zu „Alter Fluss“

  1. Guten Morgen, liebe Gisela,

    ich möchte Dir heute einmal von ganzem Herzen aufrichtig danken. Für Deine vielen, wundervollen Worte, die ich bei Dir bisher lesen durfte!
    Ich freue ich immer wieder, wenn etwas Neues von Dir erscheint.
    Sie geben mir Kraft und Hoffnung. Oder regen mich zumindest zum Nachdenken an. <3
    Auch wenn ich eher selten kommentiere – ich lese sie immer und ich hoffe, dass es noch lange so bleibt!

    In Freundschaft und Dankbarkeit,
    ganz herzliche Grüße,
    Werner <3

    1. Guten Morgen, lieber Werner,
      wenn ich darf, würde ich Dich jetzt gerne umarmen und Dir ein freudiges Dankeschön sagen!
      Manchmal denke ich, es liest niemand. Ich klinge oft altmodisch in meinen Gedichten…immer mit einem Bein im Gestern. Aber dort fühle ich mich ein Stück weit zu Hause.
      Kraft und Hoffnung brauchen wir alle; vor allem müssen wir an die Kraft glauben, die in uns steckt und die uns ein Leben lang begleitet.
      Ich freue mich sehr über Deinen lieben Kommentar. Da kann ich nur um genügend Input von Oben bitten, damit Du noch lange hier lesen kannst.

      Ganz herzliche Grüße zurück 👼

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.