Neues Jahr – Lebenszeichen

Gestern wurde ich aus dem Krankenhaus entlassen. Schwere Blutvergiftung, ausgelöst durch einen Nierenstein. Ich bin zwar noch schlapp, habe aber Hoffnung auf Besserung, denn der Stein wurde beseitigt. Mit ihm weitere 12 kg. Seit Anfang Dezember hatte ich mit Schüttelfrost und Fieber herumgelegen. Erst dachte ich, es sei Corona. Es war ein Wink des Himmels, dass eine mir unbekannte Ärztin nicht nur den Test machte, sondern mir einen Urinbecher mitgab. Dann hieß es Noteinweisung. Eine falsche Bewegung und ich hätte tot umfallen können.
Hiermit melde ich mich zurück, in der Hoffnung, dass es allen gut geht. Bei mir wird es noch eine Weile dauern, aber dann ist hoffentlich Frühling in Sicht.

Im Geheimen – Sulamith Wülfing

Das reine, nicht gelebte,
das, wie ein Buch,
mit leeren Seiten,
vom Leben selbst geschrieben,
mit Wahrheit, Hoffnung,
Krieg und Frieden,
mit Gutem und mit Bösem,
auf hellen oder dunklen Seiten,
zur Lebensfreude
oder gar zum Leid,
hält jeden neuen Tag
dir als Geschenk entgegen.
Wie du die Stunden füllen wirst,
mit Leben oder Tod,
mit Liebe, Abschied,
liegt in deiner Hand…
ist Gottes Plan.
Das alte Jahr verging;
Schicksale, die es trug,
sie knüpfen an und werfen Schatten
auf das unbefleckte, neue.
Im Buch des Lebens
schlägt Gott die nächste Seite um.
Fülle mit deinem Licht die Tage
deiner Jahre. Beleuchte alles Dunkle,
löse auf die Schatten, zu neuer Hoffnung,
in ewigem Kreislauf!

Autor: Gisela

Bitte auf meiner Seite "Über mich" nachlesen.

14 Gedanken zu „Neues Jahr – Lebenszeichen“

  1. Liebe Gisela, Bin ich froh, dass Du die schwere Erkrankung überlebt hast! Ich würde sagen, Du bist in Gottes Hand. Ich wünsche Dir viel Kraft und Zuversicht zu Deiner Heilung. Gib weiterhin acht auf Dich. Liebe Grüsse, Elisa

    1. Ich danke Dir liebe Elisa. Es muss wieder besser gehen, obwohl ich immer noch Fieber habe.
      Gott gibt mir Kraft fürs Weitermachen.

      Bleib gesund und liebe Grüße

  2. Dir bleibt auch nichts erspart, liebe Gisela.
    Alles Gute auf dem Weg der Gesundung!
    Es sind schöne, versöhnliche Zeilen, die Du Deinem Schreckensbericht folgen lässt…

    Herzliche Grüße
    Wolfregen

    1. Danke für Deine guten Wünsche.
      Manchmal fühle ich mich wie Hiob, der durch nichts von seinem Weg abzubringen war.
      Es muss wieder werden!

      Liebe Grüße

  3. Moin Gisela…
    Ich wurde (wieder einmal) unruhig und habe schon das schlimmste vermutet. Gott sei Dank, dass du das alles erst einmal überstanden hast. Den Rest schaffst du auch noch… bist ja ein Stehaufmännchen!?
    Ich habe mir hier immer die Frage gestellt, warum einige Menschen immer und immer wieder so hart auf die Probe gestellt werden… 🤔
    Dir die allerbesten Wünsche und weiterhin gute Besserung

    1. Danke lieber Rolf, ich muss Geduld haben und über so manches hinwegsehen. Die Katzen sind mehr als schlecht versorgt worden.
      Aber jetzt freuen sie sich, dass ich wieder zu Hause bin.

      Deine lieben Wünsche tun mir gut. Es muss besser werden.

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.