Wünsche

Ich möchte dich in meinem Arm halten,
dich warm halten, damit du nicht frierst.
 
Ich möchte dich am Morgen wach küssen,
den ersten Gedanken fangen, den du verlierst.
 
Ich möchte dich an die Hand nehmen,
und dich führen, auch auf dunkelstem Pfad.
 
Ich möchte dir stets der Weg sein, der bequeme,
den du gerne gehst, auch auf steinigem Grat.
 
Ich möchte, dass du Vertrauen setzt,
blind, in all meine Worte, mein Tun.
 
Ich möchte, dass dich niemals mein Wort verletzt,
du sollst immer am Herzen mir ruh’n.
 
Ich möchte dir Liebe sein, wie ein Gebet,
das dich mit den Himmeln versöhnt.
 
Ich möchte dein Trost sein, so quälend erfleht,
der dich streichelt und mit Sonne verwöhnt.
 
Ich möchte dein Tag sein, dein Abend, deine Nacht,
die Geborgenheit, die dich ins Bett gebracht.
 
Ich möchte dich tragen und streicheln im Leid,
keine Angst soll dich plagen, bis ans Ende der Zeit.

Autor: Gisela

Bitte auf meiner Seite "Über mich" nachlesen.

2 Gedanken zu „Wünsche“

  1. Liebe Gisela, das ist so ein schönes Gedicht hier! Freue mich sehr, dass Du nun ebenfalls bei WordPress Deine Präsenz hast – herzlich willkommen & liebe Grüße…
    …von Constanze

    1. Liebe Constanze, meine Freude ist groß, eine Nachricht von Dir vorzufinden. Da ich meine Website schon lange ‚aufräumen‘ wollte,
      habe ich mich kurzentschlossen für WordPress entschieden. Das war zwar viel Arbeit, aber ich bin zufrieden mit dem Ergebnis.
      Ich hoffe, die Leser auch. Bin froh, wenn sich jemand hierher verirrt. Danke für Dein Like.
      Ganz liebe Grüße zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.